Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

Start frei für die Family-Pizza-Party zuhause!

familienpizzatag

Auf die Pizza fertig los!

PIZZA – diese köstliche und allseits geliebte italienische Spezialität ist aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken. Der klassische Pizzateig aus Mehl lässt sich problemlos selbst zubereiten. Für Eilige bietet die Kühltheke Ihres -Frischemarktes den fertigen Teig. Das Schöne daran ist, die ganze Familie kann mitmachen, wenn es an die 
Zubereitung geht. Für Kinder immer wieder ein Spaß, Zutaten mit den Händen zu vermengen. Alle können ganz nach Wunsch, Geschmack und vorhandenen Zutaten ihre Pizza-Kreation gestalten, ob Pizza rund oder mit vier Ecken, als große Pizza oder viele kleine Pizzen oder, oder… Für das Gelingen spielen natürlich der Teig und 
seine Zubereitung eine große Rolle:

Klassischer Pizza-Hefeteig

• 500 g Mehl
• 1 TL Salz
• 20 g frische Hefe
• 1 TL Zucker
• 190 ml lauwarmes Wasser
• 2 EL Olivenöl

  • Das Mehl in eine große Schüssel sieben und Salz darauf streuen. Eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln.
    Mit 7 EL Wasser und dem Zucker verrühren. Etwas Mehl darüber stäuben.
    Zugedeckt an einem warmen Platz ca. 15 Minuten gehen lassen.
  • Dann den Hefeansatz und das Mehl, Olivenöl und restliche Wasser zu einem Teig verarbeiten.
    Etwa 10 Minuten kräftig durchkneten, bis der Teig elastisch ist und nicht mehr klebt.
  •  Zugedeckt an einem warmen Platz erneut 20-30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

pizza-belegen

Lust auf italienische Pizza-Belag-Varianten?

  • Pizza Marinara: mit Tomaten, Knoblauch, Olivenöl und Oregano
  • Pizza Margherita: mit Tomaten, Mozzarella oder Fior di latte, Olivenöl, Basilikum

Klassische Varianten der neapolitanischen Pizza,
die nicht unbedingt Tomaten und Käse enthalten müssen, sind:

  • Pizza aglio e olio: mit Knoblauch, Olivenöl und Oregano
  • Pizza con cozze: mit Miesmuscheln, Knoblauch, Olivenöl und Petersilie
  • Pizza alle vongole: mit Venusmuscheln, Tomaten, Knoblauch, Olivenöl, Petersilie und Oregano
  • Pizza Napoli: mit Tomaten, Mozzarella, Sardellen, Olivenöl, Oregano, Kapern und schwarzen Oliven
  • Pizza Regina: mit Tomaten, Mozzarella, Champignons, Kochschinken, Oregano und schwarzen Oliven
  • Pizza Quattro Stagioni: – verlinken (vier Jahreszeiten): ist in Vierteln beliebig verschieden belegt,
  • Pizza Diavolo (Teufelspizza): mit Peperoni oder scharfer Wurst gewürzt
  • Pizza quattro formaggi: 4 Sorten Käse, z.B. Mozzarella, Parmesan, Gorgonzola und Pecorino
  • Pizza Romana: eine sehr dünne und knusprige Pizza, die meist auf dem Blech gebacken wird.
  • Pizza Genovese: eine dickere Pizza, die eher an die urtypische Form des Fladenbrotes
    erinnert und eine Weiterentwicklung der Focaccia ist.

Calzone (wörtlich ‚Hose‘) nennt sich der nahe Verwandte der Pizza, bei dem der Teigfladen vor dem Backen über dem Belag zusammengeklappt wird. Die traditionelle, üppige Füllung besteht aus Ricotta, rohem Schinken, Pilzen, Mozzarella, Parmesan und Oregano.

Chicago Style“ und „New York Style“ sind US-amerikanische Kreationen. Die New Yorker Variante hat einen sehr dünnen Boden und ähnelt der italienischen Variante. Die Chicago Style zeichnet sich dadurch aus, dass der Boden eine Schale mit hohem Rand bildet, wird mit Mozzarellascheiben ausgelegt und mit weiteren Zutaten gefüllt. Zum Schluss wird das Ganze von oben mit zerkleinerten Tomaten bestrichen und mit Parmesan und Oregano bestreut. In Deutschland ist eine weitere Variante als American Pizza populär, die sich vor allem durch einen dicken, luftigen Boden auszeichnet. Die Pizza zeichnet sich dadurch aus, dass der Boden eine Schale mit hohem Rand bildet.

Was sich noch alles Fantastische im Namen der Pizza zubereiten lässt:

schokoladen-beeren-pizza

Süße Varianten:

 

Pfiffige Alternativen zum Hefeteig

Außer dem klassischen Hefeteig können Sie für eine Pizza und gefüllte Pizzataschen auch sehr gut Blätterteig für Blätterteigpizza verwenden, den es ebenfalls bereits fertig in Ihrer kupsch Kühltheke gibt.
Auch Kartoffelpizza die statt des Teiges als Grundlage dünne rohe Kartoffelscheiben hat, ist sehr schmackhaft.


Hmmm… so lecker: Pizza-Beläge / -Füllungen / -Zutaten

Jedes Familienmitglied kann seine Lieblingszutaten auswählen und die Family-Pizza-Party köstlich mitgestalten.

pizzaboden-belegen

Hervorragend geeignet sind dafür

Gemüse: frische abgezogene, entkernte Tomaten oder Dosen-Tomaten, Paprika, Pepperoni, Artischockenherzen, Rucola, Spinat, Spargel, Champignons, Erbsen, Knoblauch, Kapern, Oliven.
Käse: Mozzarella, Provolone, Gruyere, Emmentaler, Gouda, Parmesan, Pecorino, Schafskäse, Ziegenfrischkäse.
Frische Kräuter: Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.
Zum Bestreichen des Pizzabodens: Tomatenmark, Aijwar, Tomatensauce, Schmand.
Fleisch, Wurst, Schinken & Co.: Vorgebratenes Hackfleisch, vorgegartes Hähnchen-, Putenfleisch, Bratenreste, Salami, Parma-, Serrano-, gekochter Schinken, Bacon, Bratwurst.
Fisch & Co.: Krabben, Thunfisch, Lachs, Muscheln.

Eine süße Pizzavariante bietet sich Leckermäulern an, mit Zutaten wie Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen, Melonen, Erdbeeren, Brombeeren, Kiwis.

GEHEIMTIPP

In Haushaltsbacköfen sind meist nur Temperaturen bis 250 °C möglich, wodurch sich die Backzeit verlängern kann. Mit einem vorgeheizten Pizzastein statt des Backblechs (der meist aus Schamotte besteht) lassen sich auch sehr gute Resultate erzielen. Der Pizzastein hält die Hitze gleichmäßig und verhindert 
Schwitzwasserbildung. Das tut aber der Verwendung des guten alten Backblechs, das sich bewährt hat, keinen Abbruch.

Gutes Gelingen und immer viel Freude an unseren Produkten wünscht Ihnen Ihr kupsch-Frischemarkt!