Zutaten

150 g Akazienhonig
100 g Zucker
1 EL Zimt
500 g Haferflocken
150 g gehackte Nüsse
1 Prise Salz
Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten inkl. Backzeit

Zubereitung

Den Akazienhonig und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren den Zucker auflösen. Den Zimt mit dem Salz hinzufügen und alles gleichmäßig vermischen.
Die Haferflocken (Tipp: kernige Haferflocken oder ein Mix aus Getreideflocken) und gehackten Nüsse unterrühren.

 

Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 20 Minuten goldbraun rösten. Während der Zeit immer darauf achten, dass die Mischung nicht zu stark bräunt, weil sich sonst beim Karamellisieren ein bitterer Beigeschmack entwickelt. Daher rechtzeitg immer wieder wenden.

 

Nach dem vollständigen Abkühlen, in eine Vorratsdose abgefüllt, ist das Knuspermüsli ca. 4 Wochen haltbar. Köstlich schmeckt dazu naturbelassener Joghurt oder Milch sowie frisches Obst der Saison. Auch Buttermilch oder Dickmilch eignen sich ganz vorzüglich.

 

Leckere Tipps &  Varianten, die kaum viel mehr Zeit benötigen –
Unsere Einladung zum Experimentieren:

 

– Mix aus Getreideflocken / Mehrkornflocken: Dinkel, Hafer, Gerste, Weizen, Hirse, Reis
– Nüsse (nach Gusto teils ganz oder gehackt zu verwenden) und Ölsaaten: Kürbiskerne, Cashew, Walnüsse, Mandeln, Pecans, Pistazien, Sesam und Sonnenblumenkerne
– mit 20 g Amaranth veredeln, der vorher in einem Topf wie Popcorn erhitzt wird. So erhält man luftig knusprige Amaranth-Pops (Amaranth, das Korn der Inkas, schmeckt leicht nussig und besitzt neben anderen wertvollen Bestandteilen einen hohen Mineralstoffgehalt). Den gepoppten Amaranth in die Mischung geben.
– 2 EL Apfelsaft und das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote hinzufügen
– mit etwas gemahlenem Piment (Nelkenpfeffer) und 1 Prise Muskatnuss abschmecken
– 100 g getrocknetes ungezuckertes Obst, wie Aprikosen, Äpfel, Datteln, Cranberries, Ananas, zum Schluss mit der abgekühlten Masse vermischen (Obst vorher kleinhacken)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.