Zutaten

Zutaten für 4-6 Portionen
1 küchenfertige Gans, ca. 5 kg
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Majoran
1 TL Beifuß
Rosmarin nach Belieben
Thymian n.B.
2 Kartoffeln
4 Äpfel, Boskop
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
Sahne oder Crème fraîche
Zubereitungszeit: ca. 5 1/2 Stunden

Zubereitung

Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Gans innen und außen unter fließendem Wasser waschen, loses Fett entfernen, trockentupfen, innen mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Zum Fettaufsaugen werden die geschälten halbierten Kartoffeln halbiert und drei geteilte Äpfel in die Gans gegeben. Sie sind nicht zum Verzehr bestimmt. Die Gans mit Spießen und Küchengarn verschließen, außen salzen und pfeffern. Die Flügel auf den Rücken binden, die Schenkel an den unteren Enden etwas zusammenbinden, was den Gänsebraten weniger sperrig gestaltet.

Die Gans zuerst mit der Brust nach unten in einen ausreichend großen Bräter legen und 350 ml kochendes Wasser dazugießen. Im Backofen bei  200° Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten garen, bis das Wasser gut zu einer  Hälfte verdampft ist. Dann die Gans auf den Rücken umdrehen, Hitze auf 175° reduzieren und die Gans weitere 3 bis 3 1/2 Stunden garen. Nach ca. 30 Minuten die Haut unterhalb des Keulenansatzes mehrmals einstechen, damit das Fett ausbraten kann.

Das Suppengemüse putzen und grob zerschneiden, die Zwiebeln schälen und grob schneiden, 1 Apfel entkernen und grob zerkleinern. Alles zur Gans geben. Zu reichlich ausgetretenes Fett vorher abschöpfen. Zirka 1-1 1/2  Stunden weiterbraten, dabei immer wieder mal mit Bratenfett begießen.

Zum Schluss 1/8 l eiskaltes Wasser mit 1 Teelöffel Salz verrühren, die Gans damit bepinseln und 5 bis 10 Minuten bei 250° bräunen, das macht die Haut schön knusprig! Gans aus dem Ofen nehmen. Bratensatz mit ca. 1/4 l Wasser ablöschen und mit dem Suppengemüse durch ein Sieb passieren. Die Sauce abschmecken und nach Belieben mit Sahne oder Crème fraîche verfeinern.
Die Gans zerteilen. Auf vorgewärmten Tellern servieren. Dazu passen hervorragend Knödel und Rotkraut.

Tipp

Bereiten Sie aus dem Gänsefett Gänseschmalz, eine Delikatesse! Einfach in der Bratpfanne bei gemäßigter Temperatur das Fett auslassen, in ein verschließbares Glas abfüllen. Bei Lagerung im Kühlschrank ist es auch noch lange über Weihnachten hinaus haltbar.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.