Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

Münchner Oktoberfest – O´zapft is!

oktoberfest

Alle Jahre wieder …

Die Münchner Wiesn 2019 geht vom 21. September bis 06. Oktober: Das Münchner Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt und zu einer Institution geworden. „Wiesn“ wird es mundartlich, fast liebevoll genannt.
Damit ist die Theresienwiese gemeint, auf der es seit 1810 stattfindet. Am 16. September ziehen dieses Jahr die Wiesnwirte mit ihren geschmückten Gespannen zur Theresienwiese. Angeführt wird der Zug dabei vom Münchner Kindl. Jahr für Jahr ist die Wies´n Magnet für Millionen Besucher aus aller Welt. Speziell für das Oktoberfest brauen die Münchner Brauereien ein Bier, das es mit mehr Stammwürze und einem höheren Alkoholgehalt von fast 7 % in sich hat – das Wiesn-Märzen.

Oktoberfest & Genuss

Typisch bayerische Oktoberfestgerichte verleihen der Wiesn die weltweit geschätzte, typisch bayerische Atmosphäre von Gastlichkeit. Es duftet verlockend nach Gebratenem, Gebackenem, Gegrilltem. Frische Brezeln, Gebäck, der verlockende Duft von gerösteten Mandeln, allerlei Nüssen und anderem mehr laden zum Genießen ein.

Sei es Obazda, Radi und Brezen, ein knuspriges halbes Hendl, dazu eine kühle Maß Bier, Leckerbissen wie diese stehen auf dem Oktoberfest auf der Speisekarte. Zünftig geht es mit Hendl, Haxn & Co. auf dem Oktoberfest zu. So ist es doch eine fabelhafte Idee, mit Freunden die persönliche Wiesn zu Hause zu feiern! Mit unseren Rezepten zaubern Sie die typischen Schmankerl auf den Tisch! Zum traditionellen Liter helles Bier – der Maß – darf es gerne etwas Deftiges geben. Auf der kalten Brotzeitplatte oder als größere Einzelportion wird Obazda mit Brezeln gereicht. Die würzige Käsecreme aus Camembert passt geschmacklich hervorragend zum Bier. Ist der Weißschimmelkäse nicht nach Ihrem Geschmack, bietet sich als pikante Alternative ein Wurstsalat an. Das kalte Wiesn-Buffet ergänzen außerdem Radi (Rettich), Käsewürfel, in Scheiben geschnittenes Fleisch und Sülzen. Eine authentische Oktoberfest-Tischdeko in Weiß-Blau rundet Ihre bayerische Party ab. Unschlagbar ist natürlich die Schweinshaxn.

Als klassisches Hauptgericht ist auf der Wiesn das halbe Hähnchen überall zu bekommen. Das Geheimnis des Oktoberfest-Hendl-Rezepts liegt in der Zubereitungsart. Das Geflügel wird am offenen Feuer am Drehspieß gegart. Dadurch wird die Haut so herrlich knusprig. Zu Hause können Sie die Grillfunktion Ihres Backofens nutzen. In diesem gelingt auch eine gebratene Schweinshaxe so, wie auf dem Oktoberfest: mit perfekt krosser Kruste. Reichen Sie als Beilage rustikale Brezenknödel. Auch Fisch-Rezepte haben auf der Wiesn ihre Daseinsberechtigung. Backfisch und Brathering mit Zwiebeln „schwimmen“ im Bier ebenso gut wie die Fleischspeisen.

Warme Oktoberfest-Leckereien, wie Leberkäse mit Kartoffelsalat oder als Belag für Semmeln. Ebenso Fleischpflanzerl (Frikadellen) und Weißwürste mit süßem Senf sind als kleine warme Snacks erste Wahl. Übrig gebliebene Weißwürste lassen sich zu einem leckeren Weißwurstsalat verarbeiten. Probieren Sie auch einmal unser rustikales Rezept für ein bayerisches Frühstück mit Schinken, Eiern und Kürbis aus.

Leckere ‚Oktoberfesttypische Rezepte‘ haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Weißwurstsalat, Schweinshaxen mit Biersauce, Obazda mit Rettich-Salat, Brezenknödel, Backhendl, Grillkartoffeln, Grill-Hähnchenspieße, Barbecue-Chili-Hähnchen, Butterfly-Hähnchen vom Grill, Brathähnchen, Schäufele mit Kartoffelsalat, Warmer Kartoffelsalat klassisch, Deftiger Kartoffelsalat, Gegrillter Kartoffelsalat, Backfisch-Brötchen, Brathering, Wurstsalat, Wurstsalat mit Bratkartoffeln, Bayerisches Frühstück, Burger mit Wedges. Viel Spaß auf Ihrer persönlichen Wiesn und „An Guat‘n!“

Eröffnung mit Fassanstich

Nach dem Einzug der Wiesn-Wirte auf Kutschen von der Innenstadt zur Festwiese sticht um Punkt 12:00 Uhr der Oberbürgermeister im Schottenhamel-Festzelt das erste Bierfass an. Mit dem Anstich und dem Ruf „O’zapft is!“ („Es ist angezapft!“) gilt das Oktoberfest als eröffnet. Anschließend werden auf der Treppe der Bavaria zwölf Böllerschüsse abgegeben. Dies ist das Zeichen für die anderen Wirte mit dem Ausschank beginnen zu dürfen. Traditionell erhält der bayerische Ministerpräsident die erste Maß. Danach werden auch in den anderen Festzelten die ersten Fässer angezapft und Bier an die Wiesnbesucher ausgeschenkt. Jedes Jahr wartet man mit Spannung darauf, wie viele Schläge der Bürgermeister tätigt, bis das erste Bier fließt, und es werden sogar Wetten abgeschlossen. Die beste Leistung liegt bei zwei Schlägen (Ude, 2005, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012, Reitel in den vergangenen Jahren und 2017), es waren aber auch schon 19 Schläge erforderlich (Wimmer, 1950). 1950 wurde die Wiesn von Oberbürgermeister Thomas Wimmer zum ersten Mal mit dem inzwischen traditionellen Fassanstich im Festzelt Schottenhamel eröffnet.

Attraktionen

  • Riesenrad
  • Krinoline – traditionelles Rundkarussell
  • Hexen- oder Illusionsschaukel
  • Toboggan – Turmrutschbahn
  • Das Teufelsrad – liegende, drehbare Holzscheibe mit etwa fünf Metern Durchmesser. Die Besucher werden aufgefordert, sich darauf zu setzen oder zu legen und sich bei ständig steigender Drehzahl so lange wie möglich auf dieser Scheibe zu halten.
  • „Der Schichtl“ – ist seit 1869 fester Bestandteil des Oktoberfestes.
    In kurzen Vorstellungen werden Zaubereien und Kuriositäten präsentiert.
  • Pitts Todeswand – besteht aus einer großen, hölzernen zylindrischen Steilwand von etwa zwölf Metern Durchmesser und acht Metern Höhe. An ihrer Innenwand rasen Motorradfahrer, nur durch die Fliehkraft gehalten, bis dicht an die Oberkante, an der die Zuschauer stehen. Dabei vollführen sie allerlei akrobatische Kunststücke. Das Unternehmen ist seit 1932 auf dem Oktoberfest und aus dieser Zeit stammen auch die Motorräder.
    Zu den beliebten, nostalgischen Attraktionen kommen jedes Jahr neue Fahrbetriebe, die auf dem Stand modernster Technik für Nervenkitzel sorgen, wie der Olympia Looping, die größte mobile Achterbahn der Welt mit fünf Loopings und weitere aktuelle Rund-, Hochfahr- und Laufgeschäfte. Eine besondere Attraktion, die es auf anderen Volksfesten nicht gibt, ist der Flohzirkus. Er ist seit 1948 auf der Wiesn und eine „Mannschaft“ von etwa 60 Flöhen begeistert vor allem die Kinder.

Festzelte

Die sechs Münchner Brauereien Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten präsentierten ausschließlich hier ein gemeinsam gebrautes, dunkles Spezialbier, das nach einer historischen Rezeptur vom Beginn des 19. Jahrhunderts hergestellt wurde.

Historie

Oktoberfeste fanden auch schon früher in Bayern statt. Das eingelagerte Märzenbier sollte damit vor dem Anfang der neuen Brausaison aufgebraucht werden. Das heute bekannte große Münchener Oktoberfest blickt auf eine 200-jährige Geschichte zurück. Es fand erstmals am 17. Oktober 1810 statt. Anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810 veranstaltete der Bankier und Major Andreas Michael Dall’Armi auf einer Wiese vor den Stadtmauern Münchens ein großes Pferderennen. Seitdem heißt das Gelände Theresienwiese, woher die mundartliche Bezeichnung Wiesn für das Oktoberfest kommt. Das Oktoberfest hatte in den Anfangsjahren einen vorwiegend sportlichen Charakter. Der bayerische Königshof beschloss zur Freude der Stadtbevölkerung, das Pferderennen im kommenden Jahr zur gleichen Zeit zu wiederholen. Damit begann die Tradition des Oktoberfests. Im Lauf der folgenden Jahrzehnte entwickelte sich das Oktoberfest zum größten Volksfest der Welt. Das Pferderennen wurde nach dem Krieg mit Ausnahme des 150. Jubiläums im Jahr 1960 und des 200. Jubiläums im Jahr 2010 nicht mehr veranstaltet. Seit 1850 „wacht“ die knapp 20 Meter hohe Statue der Bavaria über die Festwiese. 1853 wurde die Ruhmeshalle zu Füßen der Bavaria fertiggestellt.

Schon gewusst?

Geübte Schankkellner benötigen zum Füllen eines Maßkrugs im Schnitt nur eineinhalb Sekunden!
Der wohl berühmteste Hilfsarbeiter beim Aufbau der Wiesn war Albert Einstein. Als Aushilfe in der familieneigenen Elektrofirma Elektrotechnische Fabrik J. Einstein & Cie drehte er im Schottenhamel-Festzelt Glühlampen ein.