Gesunde Pause im Berufsalltag

gesunde bueropause

Die Pause am Arbeitsplatz ist meistens nur kurz bemessen. Darum sollte sie optimal gestaltet sein. Dafür am besten weg vom Arbeitsplatz. Jetzt ist Gelegenheit, für ein Weilchen auszuspannen, frische Luft zu schnappen, je nach Tageszeit vielleicht ein zweites Frühstück, in die Mittagspause zu gehen oder einen Pausensnack einzunehmen.

 

Welche Tageszeit es auch sein mag, im Rahmen der Arbeitszeit sollte in diesen wertvollen Pausen nur das verspeist werden, was die grauen Gehirnzellen aktiviert und keine Müdigkeit nach der Mahlzeit verursacht. Ob vegetarische oder sonstige Lieblingssnacks, wärmende Suppen, Obst, knackige Salate, Smoothie – auf einen leckeren, vitaminreichen, gesunden Imbiss kommt es an. Und natürlich ausreichend Flüssigkeit in Form von Mineralwasser, Saft, Tee oder Kaffee, damit die Lebensgeister bis zum Feierabend schön munter bleiben. Vielleicht hat auch Ihre Kantine davon etwas zu bieten. Andernfalls bereiten Sie zu Hause etwas vor, das Sie in der Pause zu sich nehmen können, mit dem Sie unbeschwert über den Arbeitstag kommen.

Bewegung & Schwung

Sich draußen in frischer Luft ganz bewusst auf ein paar tiefe Atemzüge einlassen, oder einfach ganz locker 10 mal im Kreis  drehen – da kommt Freude auf! Beim Kreisen darauf achten, die Arme seitlich auszustrecken. Diese zum Abschluss nach vorne strecken und auf die Daumen sehen. So festigen Sie Ihr Gleichgewicht. Sicher finden Sie Kollegen, die so eine simple aber effektive Übung auch zu schätzen wissen. Oder legen Sie in Ihrer Pause 10 Kniebeugen ein. Wer es lieber mag, rafft sich zu ein paar flotten Schritten um den Häuserblock auf.  Mit diesen so einfachen Tricks, sind Sie im Nu wieder in Schwung.

Genuss ohne Verdruss

Ihr innerer Schweinehund wird zwar versuchen Ihnen ins Ohr zu flüstern, stattdessen doch lieber was schön Fettes oder Süßes zu essen, auch wenn es ihm selber dann eher mies geht. Er kann nicht anders als fies sein, aber Sie können ihn austrixen, indem Sie sich was Gutes tun. Seine Erlaubnis brauchen Sie dafür ganz gewiss nicht. Seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn Sie doch mal Pommes, Curry-Wurst & Co. genießen. Als Genießer/-in  praktizieren Sie ja grundsältzlich Genuss ohne Verdruss und wissen, wie dieser Level ohne längeres Bedauern gehalten werden kann. Seien Sie einfach im besten Sinne des Wortes gut zu sich selbst.

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.