Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

Jetzt beginnt die Grillsaison!

Grillparty

Der Frühling ist ENDLICH da-

was liegt da näher, als das Leben nach draußen zu verlagern? Ruck zuck noch den Grill aufbauen und fertig ist das Frühling-Sonne-Wohlgefühl! Neben köstlichen Fleischspezialitäten für den Grill erhalten Sie in Ihrem kupsch-Markt alles, was das Griller-Herz begehrt: leckere Soßen, schmackhafte Salate, knackfrisches Gemüse und natürlich nicht zuletzt auch erfrischende Getränke für Groß und Klein!

Der ultimative Grill-Trend für dieses Jahr ist: Burgerpartys

Was dieses Jahr auf keinen Fall auf dem Grill fehlen darf, sind leckere, saftige Burger-Patties. Zusammen mit knusprigen Burger-Buns und Käse bilden sie das Herzstück einer geselligen Burgerparty. Dabei macht das selbst zusammenstellen eines Burgers am meisten Spaß. Welche Lagen dazwischen kommen, kann jeder für sich entscheiden. Ob klassisch mit Rindleisch-Pattie, Fisch-Pattie oder mit Gemüsebratlingen, jeder kommt auf seine Kosten. Die meisten werden zu Sesam-Brötchen greifen, es gibt aber auch ausgefallenere Buns: Laugen, Süßkartoffel und mit Aktiv Kohle schwarz gefärbte Burger Buns. Natürlich kommen selbstgemachte Brötchen bei den Gästen ebenso gut an.

Mit verschiedenen Salatvariationen, Gemüse, Zwiebeln und leckeren Soßen bringt man den gewissen Kick auf seinen Burger. 
„The Sumo-Fighter“ Burger ist für jeden, der von Ananas nicht genug bekommen kann. Lauchzwiebeln, Wasabipaste, Sojasauce, Honig, Mayonnaise und Blattsalat machen ihn komplett.
Gekühlte Getränke, wie Bier, Softdrinks und Säfte dürfen bei einer Party natürlich auch nicht fehlen.

Und auch die Vorbereitungszeit für die unterschiedlichen Beläge, hält sich in Grenzen. Das macht eine Burgerparty zum wöchentlichen Ereignis.

Hier noch ein paar hilfreiche Tipps rund ums Grillen:

Vor dem Grillen:

  • Ihr Grill sollte sich auf einem festen, ebenen Untergrund befinden. Bitte platzieren Sie Ihren Grill niemals an engen Stellen.
  • Ein hohes Sicherheitsrisiko sind Flüssiganzünder, weichen Sie deshalb besser auf feste Grillanzünder aus.
  • Verwenden Sie bitte nur handelsübliche Grillkohle. Altholz, Kiefernzapfen oder Papier sind nicht geeignet für das Grillen von Lebensmitteln!
  • Rohes Grillgut sollten Sie aus hygienischen Gründen erst kurz vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Tupfen Sie marinierte Fisch- und Fleischstücke immer gut ab, bevor Sie diese auf den Grill legen. Flüssigkeit, die in die Glut tropft, kann zur Bildung von gesundheitsbedenklichen Stoffen führen.
  • Legen Sie das Grillgut am besten in Alufolie oder auf eine Grillschale. Vor allem für empfindliche Stücke, wie z. B. Fischfilet, Fetakäse oder Gemüse, ist dies zu empfehlen, da sie so sanfter gegrillt werden. Außerdem bleibt der Grill schön sauber und es tropft kein Fett in die Glut!
  • Nehmen Sie zum Grillen Öle, die hitzebeständig sind, z. B. Raps oder Sojaöl. Sanftes Grillen ist auch mit Olivenöl möglich. So bekommt das Grillgut eine mediterrane Note.

Während dem Grillen:

  • Grillen Sie lieber kein gepökeltes Fleisch wie Kasseler, Schinken, Speck oder Wiener Würstchen, denn es enthält Nitrit, das bei hohen Temperaturen schädliche Substanzen freisetzen kann.
  • Legen Sie das Grillgut erst auf, wenn die Glut gut durchgezogen ist. Die richtige Gartemperatur erkennen Sie an einer weißen Ascheschicht.
  • Wenn Sie Ihr Grillgut während des Garens einpinseln, dann achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeit in die Glut tropft. So verhindern Sie am besten, dass sich gesundheitsbedenkliche Stoffe bilden können.
  • Verzichten Sie während des Grillens auf das Bespritzen mit Bier, denn dies kann zur Rauchbildung (und zur Entstehung von krebserregenden Stoffen) beitragen.
  • Fleisch und Wurst sollten während des Grillens nicht mit einer Gabel eingestochen werden, denn durch das auslaufende Fett kann eine Stichflamme entstehen. Zudem geht wertvoller Bratensaft verloren. Benutzen Sie stattdessen lieber eine Grillzange.
  • Achten Sie darauf, dass Kalb- und Schweinefleisch sowie Geflügel immer gut durchgebraten verzehrt wird (die Kerntemperatur sollte mindestens 75 °C betragen). Schneiden Sie ein „Probestück“ an und prüfen Sie, ob Ihr Grillgut gar ist.

Nach dem Grillen:

  • Schwarze und verbrannte Stellen sollten nicht mitgegessen werden. Schneiden Sie sie vor dem Verzehr ab.
  • Fertig gegrillte Fleischstücke bitte nicht in Kontakt mit den noch rohen Stücken bringen. Besonders für Fisch, Schweine- und Geflügelfleisch ist dies ganz wichtig!
  • Warten Sie noch einige Minuten ab, bevor Sie die fertig gegrillten Steaks verzehren. So kann sich der Fleischsaft verteilen und das Steak schmeckt noch zarter.
  • Würzen Sie das Grillgut erst kurz vor dem Servieren mit frischen Kräutern und Saucen.
  • Leichte und vitaminreiche Beilagen wie leckere Salate, Gemüsesticks oder Grillkartoffeln sind fettarm und schmecken köstlich!
  • Grillen macht durstig. Mineralwasser, Saftschorle oder Früchtetee auf Eis liefern wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und wenig Zucker.