Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

Im Sommer genug und richtig trinken

genug und richtig trinken im Sommer

Der Sommer ist da!

Steigende Temperaturen sind angesagt. 30 Grad im Schatten sind keine Seltenheit. Genug trinken und richtig trinken ist für unsere Gesundheit und das Wohlbefinden von großer Bedeutung. Damit all unsere Organe richtig funktionieren können, benötigen sie Flüssigkeit. Dabei sollten es Getränke sein, die bei der  Hitze wirklich erfrischen und uns gut tun.

Wohlfühl-Tipps:

Um nicht auszutrocknen sind an heißen Tagen zwei bis drei Liter Flüssigkeit angebracht. Sehr zu empfehlen sind gesunde Flüssigkeitslieferanten wie Mineralwasser, ungesüßte Tees und Saftschorlen. Eiskalte Getränke kühlen im Sommer nicht ab, sie bewirken vielmehr das Gegenteil. Unser Organismus muss die kalte Flüssigkeit erst einmal erwärmen, und dieser Vorgang bringt den Körper noch mehr ins Schwitzen. Greifen Sie deshalb lieber zu lauwarmen Getränken oder machen Sie es wie die Wüstenbewohner und trinken Sie heißen Tee bei heißen Temperaturen. Saftschorlen sind gesunde und leckere Durstlöscher, wenn das Mischungsverhältnis stimmt. Verwenden Sie für einen Liter Saftschorle ein Drittel Saft und zwei Drittel Wasser. Peppen Sie Ihr Mineralwasser im Sommer doch einmal mit einem Schuss frischem Zitronensaft oder etwas Minze auf – das ist gesund und herrlich erfrischend.

Sie finden Wasser schmeckt nach gar nichts? Ideal sind ungesüßte Früchte- und Kräutertees, um den Flüssigkeitshaushalt Ihres Körpers auszugleichen. Hagebuttentee z.B. schmeckt köstlich erfrischend und kennt kein Verzehrlimit. Aber auch hier gilt: Den Tee nicht eisgekühlt genießen.

Flüssigkeitslieferanten Obst und Gemüse

Frische Sommerfrüchte wie Beeren, Nektarinen oder Kirschen versorgen Ihren Körper mit reichlich Flüssigkeit, Vitaminen und Mineralstoffen. Auch viele Gemüsesorten wie Gurken, Melonen, Salat und Tomaten haben einen hohen Wasseranteil und sollten im Sommer täglich auf dem Speiseplan stehen.

Durstempfinden

Trinken Sie, bevor der Durst kommt, und warten Sie nicht, bis Ihnen die Zunge am Gaumen klebt. Durst ist ein alarmierender Hinweis auf einen Flüssigkeitsmangel unseres Körpers. Das regelmäßige Trinken ist besonders zu empfehlen, damit der Körper gar nicht erst in ein Minus kommt. Für ältere Menschen ist das noch wichtiger, weil ihr Körper einen Mangel nicht sofort wieder ausgleichen kann. Mit zunehmendem Alter lässt das Durstempfinden nach, was aber nicht heißt, dass der Körper weniger Flüssigkeit braucht. Die Folge können massive Kreislaufbeschwerden sein. Beim Schwitzen verlieren wir nicht nur Wasser, sondern auch Salze, sogenannte Mineralsalze. Diese Mineralien können wir durch das Trinken von Mineralwasser und mit dem Nachsalzen der Speisen wieder ausgleichen. Im Sommer dürfen die Speisen also durchaus ein bisschen mehr gesalzen sein, natürlich abgesehen von Ausnahmen, wenn aus gesundheitlichen Gründen Salzverzehr eingeschränkt werden muss.
Erinnern Sie sich also ans Trinken, indem Sie zum Beispiel stets eine Flasche Mineralwasser in Sichtweite haben. Um den Körper nicht zusätzlich zu belasten, sollten Sie zu lauwarmen statt zu eisgekühlten Getränken greifen!

Sport im Sommer

Wenn Sie an heißen Tagen Sport treiben, sollten Sie ganz besonders darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Experten raten, 45 bis 30 Minuten vor Beginn des Trainings einen halben Liter Mineralwasser ohne Kohlensäure oder Saftschorle zu trinken. Während des Trainings ist ein kräftiger Schluck aus der Wasserflasche in regelmäßigen Abständen Pflicht.

Trinken optimiert die Herzfrequenz

Ausreichend Trinken optimiert die Herzfrequenz und damit Ihre ganze Leistungsfähigkeit. Die Flüssigkeitszufuhr transportiert zudem die Körperwärme besser ab und erspart somit dem Herzen unnötige Schwerarbeit. Außerdem kurbelt Trinken den Stoffwechsel an. Wer also gerade ein paar Pfund loswerden möchte, trinkt am besten morgens auf nüchternen Magen bereits ein Glas Wasser.

Die DGE = Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt:

Man sollte täglich 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Davon stammt ein Drittel aus dem Essen. Gut 1,5 Liter sollten folglich über Getränke zugeführt werden. Die Flüssigkeitsbilanz beim gesunden Erwachsenen liegt bei 2,5 Liter oder 4 Prozent seines Körpergewichts. Davon wird ebenfalls ein Teil über die Nahrung aufgenommen, so dass 1,5 – 2 Liter über Getränke aufgenommen werden müssen.

Kinder benötigen eine Gesamtwasserzufuhr von ca. 1,5 Liter. Das sind Mittelwerte, die bei Normalbedingungen gelten. Bei extremen Bedingungen (große Hitze, körperliche Aktivität, Fieber, Durchfall, Erbrechen etc.) kann der Bedarf erheblich ansteigen.

Immer das richtige erfrischend köstliche Getränk zur Hand wünscht Ihnen Ihr kupsch-Frischemarkt!