Aufgetischt!

Aufgetischt!

Husarenkrapfen

husarenkrapfen

So wirds gmacht:

Gestatten – Gaumenfreude:  diese Gebäckidee schmeckt kleinen wie großen Naschkatzen und ist in 40 Minuten zubereitet:

  • Mehl, Zucker und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Butter in Flocken dazugeben. Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark auskratzen. Eier trennen. Zitrone waschen, trocken tupfen und die Hälfte der Schale abreiben.
  • Vanillemark, Eigelb und Zitronenabrieb in die Schüssel geben und alle Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen.
  • Den Teig erneut durchkneten und in 4-5 längliche Rollen formen. Im Abstand von etwa 2 cm Teigstücke abtrennen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu walnussgroßen Kugeln wälzen. Kugeln etwas plattdrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit dem Stiel eines Kochlöffels Vertiefungen in die Teigkugeln drücken.
  • Johannisbeer-Gelee in einem kleinen Topf erwärmen und mithilfe von zwei Teelöffeln in die Vertiefungen füllen. Das Gebäck für 10-12 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Husarenkrapfen mit Puderzucker bestäuben und servieren.
412
Kalorien (kCal)
28
Kohlehydrate
6
Eiweiß
30
Fett
Leicht
40 Minuten


Anzahl Portionen: 12

Außerdem

  • 50g Mandeln, blanchiert und gerieben
  • Puderzucker

Für die Krapfen:

  • 250g Weizenmehl (Type 405)
  • 100g Zucker
  • 100g Mandeln
  • 200g Butter, weich
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 3 Eigelb
  • ½ Zitrone, davon der Abrieb
  • 200g Johannisbeergelee