Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

Die Brombeeren – ein praller Hochgenuss

brombeeren

engl. Blackberry…

volkstümlich Brambeere, Bramel, Brämel, Brombesing, Bromedorn, Bromelbeere, Brumenbeere, Braunbeere, Frombeere, Hirschbollen, Kratzelbeere, Moren, Nurr, Rahmbeere, Brummelbeere. Krotzbeere oder Kratzbeere. Jeder dieser liebreizenden Namen steht für den unwiderstehlich anziehenden Brombeer-Charme, dessen zum Pflücken verlockende Beeren an extrem dornigen, bis zu zwei Meter hohen Sträuchern der alten und wild wachsenden Brombeeren sitzen. Die neu gezüchteten Kultursorten haben meist keine Dornen mehr.

So super saftig!

Die saftig-würzigen Brombeeren schmecken am besten im vollreifen Zustand – schwarz, rund und prall. Dann erst entfalten sie ihr volles Aroma. Reife Brombeeren sind super saftig, schmecken süß-säuerlich und betören mit ihrem intensiven Waldaroma. Die meist schwarzviolett bis schwarz glänzenden Brombeeren sind mit die ältesten Heilpflanzen der Welt und wurden schon im Mittelalter erwähnt.

Zubereitungstipps

Brombeer-Fans genießen frische und richtig reife Brombeeren am liebsten einfach pur. Brombeeren passen perfekt in die süße Küche als Kompott, Obstsalat, Quark-, Creme- und Joghurtspeisen, Mixgetränke, Smoothies, Torten und Törtchen oder zu Eis verarbeitete Brombeeren. Probieren Sie einen fruchtigen Brombeershake mit Milch und Johannisbeersaft, eine echte Erfrischung an heißen Sommertagen! Ein Klassiker unter den vielen verschiedenen Kuchenrezepten ist die Brombeertarte. Sehr fruchtig und zusammen mit Marzipan entwickelt sich ein ganz besonderes Aroma, das den Kuchen auf der Zunge zergehen lässt. Mit ihrem hohen Saftgehalt und dem intensiven Aroma eignen sich reife Brombeeren außerdem perfekt für die Verarbeitung von Saft, Gelee, Konfitüre, Fruchtwein oder Likör. Auch schmecken Brombeeren ganz köstlich mit anderen Früchten, ergänzen sich beispielsweise optisch und kulinarisch hervorragend mit Pfirsich, Nektarine, Himbeeren und Johannisbeeren.

Saison

Die Hauptsaison ist von Juli bis Oktober, mit Schwerpunkt im August. Zuchtbeeren aus Übersee kommen von November bis April auf unsere Märkte.

Aufbewahrung

Weil Brombeeren so leicht schimmeln, ist Kühlen ein Muss. Gekühlt innerhalb von 2-3 Tagen verbrauchen. Tiefgekühlt (am besten auf einem flachen Teller vorfrieren und dann in Gefrierbeutel oder -box geben) halten die Beeren mindestens ein Jahr.

Gesunde Leckerei

Brombeeren bieten ein gesundes Plus an Vitaminen und Mineralstoffen. Mit 100 g Brombeeren können Sie fast 1/3 Ihres täglichen Bedarfs an Vitamin C decken. Auch Folsäure und Eisen kommen in größeren Mengen vor. Nicht nur die Beeren sind gesund, auch die Blätter des Brombeerstrauchs haben es in sich. Zwei Teelöffel mit heißem Wasser aufgekocht ergeben einen wohlschmeckenden Tee, der gut gegen Heiserkeit und Zahnfleischentzündungen wirken soll und Fieber senken kann. Was Brombeeren ihre dunkle Farbe gibt, sind tief dunkelrote Pflanzenfarbstoffe, die es auch gesundheitlich in sich haben. Sie hemmen Bakterien, Viren und Pilze und lindern Entzündungen, verbessern die Fließfähigkeiit des Blutes.

Außerdem steckt in Brombeeren der lösliche Ballaststoff Pektin. Für die Figur und fürs Immunsystem gelten Brombeeren zu Recht als günstig, mit nur wenigen Kalorien, kaum Fett und dafür mehr Vitamin C als Äpfel. Mit ihrem Gehalt an zellschützendem Vitamin E sind Brombeeren dazu ein besonders effektives Anti-Aging-Obst. Ein sehr hoher Anteil von Beta-Carotin rundet das Paket an Pluspunkten für die Gesundheit ab.

Nährwerte von Brombeeren pro 100 Gramm

Kalorien 50
Eiweiß 1,2 g
Fett 1 g
Kohlenhydrate 4,2 g
Ballaststoffe 4 g