Aufgesammelt!

Aufgesammelt!

‏Wassermelone (Citrullus lanatus)

wassermelone

Sommerliche Erfrischung

‏Ein Geheimtipp für alle, die schlank bleiben wollen, ist die Wassermelone. Kein Wunder, denn diese dicke Kugel besteht zu rund 95 Prozent aus Wasser. Gesund und kalorienarm ist diese Naschkugel, auch wenn sie gut 20 Kilogramm wiegen kann.
‏Das Geheimnis ist der mit rund 95 % hohe Wassergehalt, der die Wassermelone zu einer super gesunden und kalorienarmen Nascherei macht. Hell- bis tiefrot, manchmal auch gelb, leuchtet das saftige Fruchtfleisch der Wassermelone. Das Fruchtfleisch von Wassermelonen kann je nach Sorte und Reife knackig-fest bis eher weich und sehr saftig sein. Trotz des hohen Wassergehalts haben Wassermelonen einen leicht süßen und ganz eigenen Geschmack. Das Fruchtfleisch steckt voll mit flachen schwarzen Kernen. Es gibt mittlerweile auch kernarme Wassermelonen, die auch mit dieser Bezeichnung angeboten werden.

Ursprung

Ursprünglich kommt die Wassermelone aus Afrika. Inzwischen baut man sie aber weltweit überall dort an, wo tropisches oder subtropisches Klima herrscht. Die Wassermelone zählt zur weitverzweigten Familie der Kürbisgewächse.

Saison

Die Hauptsaison für Wassermelone startet in Südeuropa im Frühsommer – von Mai bis Ende September kommen dann Wassermelonen aus Italien, Spanien, Israel, Ungarn und aus der Türkei zu uns. Sie können Wassermelone aber auch im Herbst und Winter kaufen, denn dann läuft die Ernte z.B. in Florida, Südafrika und anderen Überseeländern.

Gesunde Naschkugel

Der hohe Wassergehalt macht die Frucht zur perfekten Schlankkost, an der man sich ohne Zaudern mit Genuss satt essen kann. Hinzu kommt, obwohl sie angenehm süß schmeckt, dass die Wassermelone auch zuckerarm ist. Das Geheimnis ist der mit rund 95 % hohe Wassergehalt, der die Wassermelone zu einer super gesunden und kalorienarmen Nascherei macht, lediglich etwa 24 kcal pro 100 Gramm. Auch die Kerne dieser Melone sind nicht zu verachten, denn sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Fett und Eiweiß. Mit dem reichlich enthaltenen Kalium sorgt die Wassermelone dabei ganz nebenbei auch für einen sanft entwässernden Effekt.
‏In erster Linie enthält eine Wassermelone – wie der Name schon sagt – Wasser. Abgesehen davon stecken in den Fruchtfasern jedoch auch viele A- und C-Vitamine.Hinzu kommt ein nennenswerter Eisen-Anteil sowie ein geringer Natriumgehalt, der zusammen mit dem vielen Wasser die Nieren entwässert und reinigt.

Kauf & Lagerung

Wassermelone gibt es im Ganzen oder in Teilstücken abgepackt zu kaufen. Leider sieht man einer Wassermelone von außen nicht an, ob sie reif und süß ist. Beim Kauf einer ganzen Wassermelone, verrät aber die Klopfprobe, ob sich die Wahl lohnt, indem man mit dem Fingerknöchel gegen die dicke grüne Schale klopft. Klingt es hohl, ist die Frucht innen trocken oder unreif. Ein voller, tiefer Ton lässt dagegen auf reifes Fruchtfleisch schließen. Eine ganze Wassermelone hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks einige Zeit frisch. Einmal angeschnitten bzw. wenn Sie Melonenteilstücke kaufen, verbrauchen Sie das Fruchtfleisch unbedingt bald, sonst wird es fade.

Zubereitungstipps

Am liebsten wird diese Melonensorte frisch und roh verspeist, doch leckere Wassermelone-Rezepte wie Bowle, Smoothies oder Fruchtsorbet sind der Renner auf jeder Gartenparty. Scheiben oder Würfel aus Wassermelone peppen herzhafte Sommersalate auf, lassen sich grillen oder in köstliches und kalorienarmes Eis verwandeln. Speziell bei Sommerhitze erfrischt auch eine Kaltschale aus Wassermelone, und wer mag, mixt das rote Fruchtfleisch dafür mit Gurke. Die größeren Kürbiskerne getrocknet, geröstet, nach Geschmack noch gesalzen und gewürzt, werden zu einer köstlichen Knabberei, während sehr kleine, weiche Kerne im Inneren mit dem Fruchtfleisch gegessen werden können.